Projekt Heißluftballon

von Oliver Hartmann

Hier ist noch ein kleiner Nachtrag zu unseren Projekttagen im Februar. Bei den Projekttagen haben alle Klassen Produkte, Spiele, Produkte oder Theater- und Mitmachaktionen gemeinsam entwickelt und durchgeführt. Hier der Bericht aus der Klasse 5a:

In den Projekttagen baute die Klasse 5a unter Anleitung von Herrn Henze in Kleingruppen Heißluftballons aus Zeitungspapier. Dies war gar nicht so einfach, aber trotz allem hatte die Klasse viel Spaß dabei. Zum Schluss wurden noch Drähte an den Ballon befestigt. Ein Draht wurde mit Watte umwickelt. Zwei Schüler führten ein freundliches Telefonat mit der Deutschen Flugsicherung.

An einem sonnigen, windstillen und frostig kalten Tag Ende Februar ließ die Klasse die Ballons steigen.

Der erste Versuch missglückte leider und schon kurz nachdem Hr. Henze die Watte angezündet hatte, ging der Ballon in Flammen auf. Er hatte nur kurz allein geschwebt. 

Die Stimmung war nach dem Erlebnis gedrückt, trotzdem wollten die SchülerInnen sehen, was mit dem anderen Ballon passiert.

Also trugen sie den nächsten Ballon wieder vorsichtig aus dem Fahrradkeller auf den Sportplatz. Erneut zündete Herr Henze unter den gebannten Blicken der SchülerInnen die Watte an und nach einiger Zeit schwebte er allein und flog los, immer höher und höher. Dieser Ballon flog etwa 500m hoch, so dass wir ihn fast nicht mehr sehen konnten. Er flog in Richtung des Waldstückes zwischen Bodenwerder und Rühle. Die Schüler liefen über die gefrorenen Felder und Wiesen hinter ihrem Ballon her. Sie hatten nun die Sorge, dass er den Wald abbrennen könnte, als er nach etwa 10 Minuten begann wieder zu sinken.

Zurück